Prof. Dr. -Ing. Werner Leins, Dipl. -Ing. Olaf Löttgen's Beurteilung der Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrenzen PDF

By Prof. Dr. -Ing. Werner Leins, Dipl. -Ing. Olaf Löttgen (auth.)

ISBN-10: 3322884864

ISBN-13: 9783322884862

ISBN-10: 3531029371

ISBN-13: 9783531029375

1 Einführung.- 2 Entwicklung und Bedeutung der Sicherungs- und Ausbauverfahren im Tunnelbau.- three Erkenntnisstand der Neuzeitlichen Gebirgssicherung.- four Aufgabenstellung und Zielsetzung.- five Arbeitsprogramm.- 6 Bau- und Betriebstechnische Grundlagen Für Die Wahl der Sicherungselemente.- 6.1 Einzelelemente.- 6.1.1 Beton.- 6.1.1.1 Pumpbeton.- 6.1.1.2 Spritzbeton.- 6.1.2 Stahl.- 6.1.2.1 Gebirgsanker.- 6.1.2.1.1 Expansions- oder Spreizanker.- 6.1.2.1.2 Formschlußanker.- 6.1.2.1.2.1 Vermörtelte Anker.- 6.1.2.1.2.2 Klebeanker.- 6.1.2.1.2.3 Alluvialanker.- 6.1.2.1.2.4 Haftreibungsanker.- 6.1.2.1.3 Drahtbündel- oder Litzenanker.- 6.1.2.2 Stahlbögen.- 6.1.2.2.1 GI-Profile.- 6.1.2.2.2 TH-Profile.- 6.1.2.2.3 Gitterträger.- 6.1.2.3 Baustahlgewebe- und Felssicherungsmatten.- 6.1.2.4 Verzugsbleche.- 6.1.2.5 Schalungs- und Armierungsbleche.- 6.1.2.5.1 WK-Bleche process Bernold.- 6.1.2.5.2 SZ-Elemente.- 6.1.3 Kunststoff.- 6.1.3.1 Kunstharzmörtelbeschichtungen.- 6.1.3.2 Kunstharzmörtelanker.- 6.1.3.3 Kunststoffklebeanker.- 6.2 Injektionen.- 6.3 Bodenvereisung.- 6.4 Zusammenfassung.- 7 Statisches Verhalten, Nachweis der Tragfähigkeit.- 7.1 Betongewölbe.- 7.2 Systemankerung.- 7.3 Stahl als selbsttragendes Stützelement oder Bewehrungsanteil.- 7.3.1 Nachgiebiger Bogenausbau.- 7.3.2 Nachweis der Tragfähigkeit von Vollwandprofilen.- 7.3.3 Nachweis der Tragfähigkeit von Stabbögen oder Gitterträgern.- 7.4 Zusammenfassung.- eight Spezifischer Zeit- und Kostenaufwand.- 8.1 Kostenarten und Kostengruppen.- 8.1.1 Lohnkosten.- 8.1.2 Materialkosten.- 8.1.3 Kosten für Antransport.- 8.1.4 Gerätekosten.- 8.2 Anker.- 8.2.1 fabric- bzw. Baustoffkosten.- 8.2.1.1 Spreizanker.- 8.2.1.2 SN- und Perfo-Anker.- 8.2.1.3 Klebeanker.- 8.2.1.4 Alluvialanker.- 8.2.1.5 Ankerzubehör und zusätzliche Ausstattung.- 8.2.1.6 Zu- bzw. Abschläge.- 8.2.2 Lohnkosten.- 8.2.3 Gerätekosten.- 8.3 Spritzbeton.- 8.3.1 fabric bzw. Baustoffkosten.- 8.3.2 Lohnkosten.- 8.3.3 Gerätekosten.- 8.4 Stahlbögen.- 8.4.1 fabric bzw. Baustoffkosten.- 8.4.2 Lohnkosten.- 8.4.3 Gerätekosten.- 8.5 Schalungs- und Bewehrungsbleche mit Hinterfüllbeton.- 8.5.1 fabric- bzw. Baustoffkosten.- 8.5.2 Lohnkosten.- 8.5.3 Gerätekosten.- 8.6 Baustahlgewebe.- 8.6.1 fabric- bzw. Baustoffkosten.- 8.6.2 Lohnkosten.- 8.6.3 Gerätekosten.- 8.7 Felssicherungsmatten.- 8.7.1 Materialkosten.- 8.7.2 Lohnkosten.- 8.7.3 Gerätekosten.- 8.8 Zusammenfassung.- nine Wirtschaftliche Vergleichsrechnung.- 9.1 Ausgangsdaten.- 9.1.1 Kfz-Tunnel.- 9.1.2 Überleitungsstollen.- 9.1.3 U-Bahntunnel (2gleisig).- 9.1.4 U-Bahntunne1 (1gleisig).- 9.2 Beschreibung des Auswertungsprogramms.- 9.3 Darstellung der Ergebnisse.- 9.4 Interpretation der Ergebnisse.- 9.4.1 Beurteilung der Tragfähigkeit.- 9.4.2 Zeit- und Kostenaufwand.- 9.4.3 Wirtschaftlicher Vergleich.

Show description

Read or Download Beurteilung der Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrenzen neuzeitlicher Sicherungs- und Ausbauverfahren im Tunnelbau nach bau- und betriebstechnischen Gesichtspunkten PDF

Similar german_12 books

Extra resources for Beurteilung der Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrenzen neuzeitlicher Sicherungs- und Ausbauverfahren im Tunnelbau nach bau- und betriebstechnischen Gesichtspunkten

Example text

Schnellbinder b. ) Abb. ) vorgespannt ohne Besch1eun. -% des Zements W/Z - Wert Mischungsverhä1tnis Zement:Sand 3 - 7 Tage ca. 1 - 2 h 0-2 PZ 350 F-PZ 450 F evt. ca. lS"O,45 1:1 - 1:2 Perfo 3 Tage ~ ca. 1 - 2 h 0-2 PZ 450 F -~ evt. ca. 0,5 - 1% "0,40 1:2 - 1:3 SN Ankerungsmethode Zusammensetzung und Erhärtungszeit des Verfüllmörtels (Eigenherstellung) bei verschiedenen Ankerarten. - Zusammengestellt aus Baustellendaten und Firmenangaben (siehe Tab. 7) Mörte1zusammensetzung Tab. 8: ca. 7 Tage 0-2 PZ 350 F Zugabe nicht üblich 0,40 - 0,45 1:2 Nachvermörte1ung bei Spreiz-,K1ebeankern I ~ ~ Rohr A B b.

Wann auch die Wasserzugabe beim Trockenspritzverfahren nach Augenschein des Düsenführers erfolgt, so kann anhand bestimmter Kriterien ein günstiger Wert angesteuert werden: Wasserdosierung hohe Rü ckprallverluste, starke Staubentwicklung Frischbeton rinnt, Ablösung von "Mörtelkuchen" Betonzusätze sind neben Zusatzstoffen nach DIN 4226, DIN 51043 in der Hauptsache Erstarrungsbeschleuniger (BE) in pulverförmiger bzw . flüssiger Form. Eine exakte Dosierung dieser Zusatzmittel ist im allgemeinen schwierig .

Besondere Aufmerksamkeit muß dabei dem Mischungsverhältnis geschenkt \'lerden. Während bei zu flüssigem Beton die Gefahr der Entmischung besteht, rufen zu steife Betone infolge großer Wandreibung im Förderrohr Pumpschl'lierigkei ten hervor. Eine Erhehung der Plastizität bei gleichbleibendem Wasser-ZeMent-Wert ist durch Zugabe von Betonverflüssigern zu erreichen. Pumpbeton ist ausschließlich in Verbindung mit einer formgebenden und stützenden Schalung einzubauen. eshalb ausschließlich in Verbindung mit einer dem Querschnitt entsprechenden Verschalung.

Download PDF sample

Beurteilung der Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrenzen neuzeitlicher Sicherungs- und Ausbauverfahren im Tunnelbau nach bau- und betriebstechnischen Gesichtspunkten by Prof. Dr. -Ing. Werner Leins, Dipl. -Ing. Olaf Löttgen (auth.)


by Jason
4.5

Rated 4.83 of 5 – based on 28 votes