Download e-book for iPad: Chemikalien und Drogen Teil A: N-Q by P. H. List, L. Hörhammer (auth.)

By P. H. List, L. Hörhammer (auth.)

ISBN-10: 364265035X

ISBN-13: 9783642650352

ISBN-10: 3642650368

ISBN-13: 9783642650369

Show description

Read Online or Download Chemikalien und Drogen Teil A: N-Q PDF

Best german_11 books

Get Technisch vermittelte interpersonale Kommunikation: PDF

Dr. Joachim R. Höflich ist derzeit als freier Wissenschaftler tätig.

Download PDF by Ulrich Franke: Die Nato nach 1989: Das Rätsel ihres Fortbestandes

Mit der Auflösung der Sowjetunion und des Warschauer Pakts wird auch das westliche Militärbündnis bald der Vergangenheit angehören, lautete vor knapp zwei Jahrzehnten die Einschätzung führender Vertreter des Neorealismus, jener Denkschule additionally, welche die Diskussion innerhalb der politikwissenschaftlichen Teildisziplin der Internationalen Beziehungen lange Zeit dominierte.

Extra info for Chemikalien und Drogen Teil A: N-Q

Example text

Wiesennarzisse. Daffodil. Lent Lily. Chaudron. Porillon. Trombone. Heimisch in Westeuropa. Stellenweise gesellig auf buschigen Wiesen, in lichten Laubwäldern (besonders der Berge und Voralpen). Ausdauernd, 15 bis 40 cm hoch. Zwiebel eiförmig, 2,5 bis 4 cm dick. Stengel zusammengedrückt-zweikantig. Laubblätter 4 bis 6, lineal, stumpf, 0,1 bis 1,5 cm breit, ziemlich flach, etwas rinnig, bläulichgrün, unterseits stark gekielt, ungefähr so lang wie der meist einblütige (selten zweiblütige) Stenge!.

Lsg. aus 0,20 ml Eisen(III)-chlorid-Lsg. III (s. Bd. I, S. 706), 0,30 ml Kobalt(II)-chlorid-Lsg. (s. Bd. I, S. 730) und 9,5 mll %ige Salzsäure (DAB 7 - BRD). - 2. Löslichkeit: Je 1 g Substanz werden in A. und in Bzl. gelöst. Die Lsg. sollen klar und farblos oder fast farblos sein (USP XVIII). - 3. Sauer oder alkalisch reagierende Verunreinigungen: 1,00 g Substanz wird mit 50,0 ml W. 15 Min. lang geschüttelt. Je 10,0 ml des Filtrats dürfen nach Zusatz von 0,10 ml Methylrot-Lsg. II höchstens 0,10 ml 0,02 n Natronlauge bis zur Gelb-Fbg.

VI). - 6. Org. Verunreinigungen: 5,0 ml Lsg. von 0,200 g Substanz in einer Mischung aus 5,0 ml 3 n Natronlauge und 5,0 ml W. dürfen keine stärkere Fbg. zeigen als 5,0 ml der Mischung aus 0,100 ml Eisen-FL (s. Bd. I, S. 238), 0,250 ml Kobalt-FL (s. Bel. I, S. 238) und 9,65 ml 0,5 n Salzsäure (DAB 7 - DDR, ähnlich ÖAB 9, Helv. VI). - 7. Sulfatasche: Höchstens 0,10% (DAB 7 - DDR, ÖAB 9, Helv. VI); höchstens 0,05% (DAB 7 - BRD, USP XVIII); höchstens 0,03% (Ross. 9). 8. In Ammoniak unlös!. Verunreinigungen: 500 mg Substanz werden mit 30 ml Ammoniakfl.

Download PDF sample

Chemikalien und Drogen Teil A: N-Q by P. H. List, L. Hörhammer (auth.)


by Jason
4.1

Rated 4.06 of 5 – based on 39 votes