New PDF release: Circles of Support: Eine empirische Netzwerkanalyse

By Alina Kirschniok

ISBN-10: 3531172484

ISBN-13: 9783531172484

ISBN-10: 3531924427

ISBN-13: 9783531924427

Das Netzwerkkonzept erhält in den unterschiedlichsten Forschungsrichtungen zunehmend Aufmerksamkeit. Im rehabilitationswissenschaftlichen Bereich wird die Netzwerkperspektive bislang nur unzureichend berücksichtigt. Die vorgelegte Studie führt die Netzwerkanalyse als empirisches Erhebungsinstrument zur Beschreibung sozialer Strukturen und ihrer Eigenschaften in den rehabilitationswissenschaftlichen Diskurs ein.
Die qualitativ ausgerichtete Studie nimmt das Dortmunder Beispiel der Circles of aid für Menschen mit autistischem Kontinuum in den Blick und untersucht unter netzwerkanalytischen Gesichtspunkten deren strukturelle und inhaltliche Merkmale. Mit der Methode der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring werden sowohl COS-relevante Berichte und Protokolle als auch die mit 17 Personen durchgeführten problemzentrierten Interviews sowie vorliegende standardisierte Fragebögen ausgewertet. Die Ergebnisse werden auf Erkenntnisse der Netzwerk-, Unterstützungs- und Behinderungsforschung bezogen und hinsichtlich ihrer Konsequenzen für Forschung und Praxis diskutiert.

Show description

Read Online or Download Circles of Support: Eine empirische Netzwerkanalyse PDF

Best german_11 books

Joachim Robert Höflich's Technisch vermittelte interpersonale Kommunikation: PDF

Dr. Joachim R. Höflich ist derzeit als freier Wissenschaftler tätig.

Ulrich Franke's Die Nato nach 1989: Das Rätsel ihres Fortbestandes PDF

Mit der Auflösung der Sowjetunion und des Warschauer Pakts wird auch das westliche Militärbündnis bald der Vergangenheit angehören, lautete vor knapp zwei Jahrzehnten die Einschätzung führender Vertreter des Neorealismus, jener Denkschule additionally, welche die Diskussion innerhalb der politikwissenschaftlichen Teildisziplin der Internationalen Beziehungen lange Zeit dominierte.

Extra resources for Circles of Support: Eine empirische Netzwerkanalyse

Sample text

Gerhardt 1999: 145). Äußeren Zwängen „entfliehen, einem befreienden Selbstbild Einfluss [zu] verschaffen, Manipulation ab[zu]wehren [und] zu einer eigenen Stimme finden“ (Bieri 2007: 50), sowie Selbsterkenntnis, das Durchschauen innerer Zwänge (vgl. : 50) und die Durchsetzungsfähigkeit sich selbst gegenüber (vgl. Waldschmidt 2003) sind weitere im Zusammenhang mit Selbstbestimmung zu nennenden Elemente. Laut Krähnke (2007: 62) muss die Unschärfe des Selbstbestimmungsbegriffs stets beachtet werden.

Jansen 2006: 43). Elisabeth Bott nutzte zu Beginn ihrer Forschung zur Abbildung der Netzwerke konzentrische Kreisdarstellungen (vgl. Straus 2002: 208; 211). Die Darstellungen von Bott erinnern an Netzwerkkarten, die im Rahmen von Circles of Support im Dortmunder Raum zur Erfassung der sozialen Beziehungen der Fokuspersonen mit Autismus eingesetzt werden. Da es der Manchester-Gruppe (Bott, Mitchell und Barnes) um die Erfassung der direkten Beziehungen eines Individuums ging und weniger um gesellschaftliche Gesamtstrukturen, lässt sich die hier vorliegende Untersuchung zu Circles of Support im netzwerkanalytischen Diskurs eher dieser Disziplin zuordnen.

Erst Anfang der 1970er Jahre trafen sich die beiden großen Entwicklungslinien zu der Netzwerkanalyse in ihrer heutigen Form. Der Beginn der Netzwerkanalyse zur Erhebung egozentrierter Netzwerke wird im Zeitraum um das Jahr 1950 von John A. Barnes und Elisabeth Bott eingeleitet (vgl. Jansen 2006: 43). Elisabeth Bott nutzte zu Beginn ihrer Forschung zur Abbildung der Netzwerke konzentrische Kreisdarstellungen (vgl. Straus 2002: 208; 211). Die Darstellungen von Bott erinnern an Netzwerkkarten, die im Rahmen von Circles of Support im Dortmunder Raum zur Erfassung der sozialen Beziehungen der Fokuspersonen mit Autismus eingesetzt werden.

Download PDF sample

Circles of Support: Eine empirische Netzwerkanalyse by Alina Kirschniok


by Mark
4.5

Rated 4.05 of 5 – based on 35 votes