New PDF release: Dyspepsiealmanach

By Prof. Dr. med. André L. Blum, Piero Scalfaro, PD Dr. med. Hans Rudolf Koelz (auth.)

ISBN-10: 3540545174

ISBN-13: 9783540545170

ISBN-10: 3642769063

ISBN-13: 9783642769061

Der Dyspepsiealmanach bietet zusammen mit dem dazugeh|rigen Video, aber auchallein eine einfache und gleichzeitig wissenschaftlich fundierte Einf}hrung in die Problematik der funktionellen Dyspepsien. Anhand der verschiedenen Dyspepsietypen werden die Fragen des klinischen Alltags praxisnah demonstriert. Das Wesentliche ist in schematischen ]bersichten und Graphiken zusammengefa~t.

Show description

Read or Download Dyspepsiealmanach PDF

Similar german_12 books

Extra resources for Dyspepsiealmanach

Sample text

AuBerhalb des Schluckaktes auftretende unzeitgemaBe Relaxationen flihren zum Reflux von Mageninhalt. Diese unzeitgemaBen Relaxationen werden durch die postprandiale Dehnung des Magens gefOrdert (5). Die verlangsamte Magenentieerung sowie die Aerophagie fiihren zur postprandialen Magendehnung und verstarken somit den Reflux (6). Die pathophysiologische Rolle eines erh6hten Gasgehalts im Magen wird dadurch deutiich. Neurale Mechanismen sind wahrscheinlich flir die unzeitgemaBen Relaxationen verantwortlich.

J Clin Gastroenterol 12: 17-21. 2. Shallcross TM. Rathbone BJ. Heatley RV (1989) Campylobacter Pylori and non-ulcer dyspepsia. In: Rathbone BJ. Heatley RV .. eds. Campylobacter pylori and Gastrointestinal Disease. Blackwell, Oxford: pp 155-166. 3. Sjodin I, Svedlund J (1985) Psychological aspects of non-ulcer dyspepsia: a psychosomatic view focusing on a comparison between the irritable bowel syndrome and peptic ulcer disease. Scand J Gastroenterol [Suppl]109P 51-58. 4. Langeluddecke P. Goulston K.

Die Zerkleinerung der festen Nahrungsteile. Die Aufnahmefahigkeit des Magens wahrend der Nahrungszufuhr wird durch die Erschlaffung des Fundus, die sogenannte rezeptive Relaxation, gefOrdert (1). er Nahrungsteile Die Entleerung der fiiissigen und festen Nahrung aus dem Magen erfolgt auf unterschiedliche Weise (2, 3). Fiiissigkeiten flieBen entlang einem Druckgefalle vom Magen in das Duodenum. Das Druckgefalle wird durch eine anhaltende tonische Kontraktion des Fundus und des Korpus sowie durch episodische Relaxationen des Duodenums erzeugt.

Download PDF sample

Dyspepsiealmanach by Prof. Dr. med. André L. Blum, Piero Scalfaro, PD Dr. med. Hans Rudolf Koelz (auth.)


by John
4.0

Rated 4.55 of 5 – based on 28 votes